Multilaterale Initiativen

Der europäische Forschungsraum ist mehr als Horizon 2020.

Der europäische Forschungsraum umfasst neben Horizon 2020 weitere strategische (Themenentwicklung) und operative Beteiligungsmöglichkeiten (Ausschreibungen). Der zentrale Leitgedanke der Europäischen Union beinhaltet vor allem die Integration sowie die Kooperation der wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten der Mitgliedstaaten.

  • Artikel 185-Maßnahmen, ERA-Net Initiativen (Networking in the European Research Area) und Joint Programming Initiativen (JPI) koordinieren nationale Forschungsschwerpunkte und bieten über gemeinsame Ausschreibungen die Möglichkeit, auf europäischer Ebene zusammenzuarbeiten.
  • Die Europäische Innovationspartnerschaften (EIP) verfügen über keine EU-Fördermittel, die Mitglieder der Aktionsgruppen können sich jedoch an den Ausschreibungen einzelner Förderprogramme – wie Horizon 2020, Strukturfonds oder nationalen Förderprogrammen – beteiligen.
  • Future and Emerging Technology (FET) Flagships sind langfristige Initiativen, die basierend auf Grundlagenforschung die Brücke Richtung Industrie und Gesellschaft schlagen. Offene Ausschreibungen bieten die Möglichkeit, an der Umsetzung der jeweiligen Mission mitzuarbeiten.
  • Gemeinsame Technologieinitiativen (JTI) und sogenannte vertragliche Public-Private-Partnerships (PPP-Initiativen) entwickeln strategische Pläne zur Stärkung der industriellen Wettbewerbsfähigkeit, die dann im Rahmen von Ausschreibungen umgesetzt werden. Wertvollen inhaltlichen Input liefern in diesem Zusammenhang auch die Europäische Technologieplattformen (ETP), die hervorragende Möglichkeiten für internationale Netzwerkbildung bieten.
  • Das Europäisches Innovations- und Technologieinstitut (EIT) verbindet Forschung, Bildung und innovatives Unternehmertum rund um ausgewählte Themen, die in Netzwerken, sogenannten Knowledge and Innovation Communities (KIC) bearbeitet werden.
  • Darüber hinaus ermöglicht COSME – Programm für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für KMU eine Erleichterung des Zugangs zu Finanzmitteln für KMU und die Schaffung eines günstigen Umfelds für Neugründungen und Expansion von Unternehmen.
  • EUREKA (die Initiative für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung in Europa) ist ein europäisch-internationales Netzwerk für anwendungsnahe Forschung und Entwicklung in Europa und bietet Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen Rahmen für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte.
  • COST ist eine Forschungsinitiative europäischer Staaten und steht für Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie. COST-Aktionen fördern wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der vorwettbewerblichen Forschung.
     

Der Bericht Governancestrukturen & österreichische Beteiligungen an multilateralen Initiativen bietet Übersichtsdarstellungen über derzeitige österreichischer Vertretungen und Aktivitäten (Stand Juli 2017).