e!MISSION.at - Energy Mission Austria

Das Forschungs- und Technologieprogramm „e!MISSION.at – Energy Mission Austria“ trägt zur Bereitstellung sicherer, nachhaltiger und leistbarer Energie bei.

Aufgrund des global stark ansteigenden Energiebedarfs, der Klimaproblematik und der zunehmenden Risiken bezüglich einer sicheren Energieversorgung wurde vom Klima- und Energiefonds im Jahr 2008 ein Forschungs- und Technologieprogramm mit dem Namen "NEUE ENERGIEN 2020" initiiert. Mit e!MISSION.at – Energy Mission Austria wird dieses erfolgreiche Programm weitergeführt und an die sich geänderten Rahmenbedingungen und Herausforderungen angepasst.

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber KLI.EN - Klima und Energiefonds
Thema
Umwelt und Energie
Förderinstrument
Geltungsbereich
national
Partner Nicht benötigt
Eingabe Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich
Thematische Programme
Was wird gefördert Gefördert werden 25-100%, abhängig von Projektart und Organisation; Förderungen und Aufwendungen.
Min. / max. Förderung 0 / keine Obergrenze
Förderbare Kosten Förderbare Kosten sind Personalkosten; Gemeinkosten (Overhead); FTE-Investitionen / Abschreibungen; Abschreibungskosten; Reisekosten, Sach- und Materialkosten; Subverträge sowie Patentkosten.
Min. / max. Laufzeit 0 - 48 Monate
Verfügbarkeit von 29.05.2012 - laufend

Die Ziele von e!MISSION.at


Beitrag zur Erfüllung der energie-, klima- und technologiepolitischen Vorgaben der österreichischen Bundesregierung.
Erhöhung der Leistbarkeit von nachhaltiger Energie und innovativen Energietechnologien
Aufbau und Absicherung der Technologieführerschaft bzw. Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit österreichischer Unternehmen und Forschungsinstitute auf dem Gebiet innovativer Energietechnologien.

Der Schwerpunkt liegt auf folgenden Themen:

  • Emerging Technologies
  • Energieeffizienz & Energieeinsparung
  • Erneuerbare Energien
  • Intelligente Netze
  • Speicher

 

Ambitionierte Ideen und Konzepte mit langfristiger Perspektive sollen durch technologische Forschungs- und Entwicklungsarbeiten realisiert und mit Hilfe von Pilot- und Demonstrationsanlagen in Richtung Marktnähe geführt werden.
 

Beschreibung der Zielgruppe:
Mikro- und Kleinunternehmen (KU), Mittelgroße Unternehmen (MU), Großunternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen der wissenschaftlichen Forschung, sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen sowie EinzelforscherInnen und Sonstige (z. B. Gemeinden und andere (öffentliche) Bedarfsträger sowie nicht wissenschaftliche Vereine).

Kontakt

Dipl.-Ing. Gertrud Aichberger
Dipl.-Ing. Gertrud Aichberger

T +43 5 7755 5043
gertrud.aichberger@ffg.at
Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr
Dipl.-Ing. Maria Bürgermeister-Mähr

T +43 5 7755 5040
maria.buergermeister-maehr@ffg.at