Horizon Europe: Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas

Die 2. Säule des „Horizon Europe“-Programms trägt den Titel „Globale Herausforderungen und die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas“ („Global Challenges & European Industrial Competitiveness“) und bildet in finanzieller Hinsicht das Herzstück des EU-Rahmenprogrammes. 52,7 Mrd. Euro an Fördermitteln stehen von 2021-2027 zur Verfügung.

Übergeordnete Programmziele

  • Förderung von neuem Wissen, Schlüsseltechnologien und innovativen Lösungen zur Stärkung der europäischen Wirtschaft.
  • Erhöhung der Wirkung (Impact) von Forschung und Innovation, damit Innovationen der europäischen Wirtschaft und den BürgerInnen zu Gute kommen.
  • Die Umsetzung der EU-Politik des „Green Deals“ sowie der „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) unterstützen.

Thematische Cluster

Sechs thematische Cluster bestimmen die Struktur der Säule 2

  • Cluster 1: Gesundheit
  • Cluster 2: Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft
  • Cluster 3: Zivile Sicherheit für die Gesellschaft
  • Cluster 4: Digitalisierung, Industrie & Weltraum
  • Cluster 5: Klima, Energie und Mobilität
  • Cluster 6: Lebensmittel und natürliche Ressourcen

 

Darüber hinaus fließen bis zu 50 % des Förderbudgets der Säule 2 in die Europäischen Partnerschaften. Diese bilden zentrale Initiativen in Horizon Europe.

Fünf ehrgeizige Missionen mit hoher Relevanz für ganz Europa werden aus der 2. Säule finanziert.

Ein von der Europäischen Kommission und den Mitgliedsstaaten entwickelter Strategischer Plan beschreibt die vordringlichen Forschungs- und Innovationsziele von Horizon Europe, im Speziellen der Säule 2. Dieser Plan ist wichtig, denn er bildet die Basis für die Arbeitsprogramme und die Ausschreibungen.

Die Gemeinsame Forschungsstelle (Joint Research Center, JRC) ist ebenfalls Teil der Säule 2. Der wissenschaftliche Dienst der Europäischen Kommission unterstützt die Politikgestaltung der EU durch unabhängige, faktengestützte wissenschaftliche Beratung.

Kontakt

Dr. Astrid Hoebertz
Dr. Astrid Hoebertz
Ansprechpartnerin Cluster 1
T +43 5 7755 4104
astrid.hoebertz@ffg.at
Dr. Kay Felder
Dr. Kay Felder
Ansprechpartnerin Cluster 2
T +43 5 7755 4403
kay.felder@ffg.at
Dr. Michalis Tzatzanis
Dr. Michalis Tzatzanis
Ansprechpartner Cluster 2 & 5 (Klima)
T +43 5 7755 4405
michalis.tzatzanis@ffg.at
DI Jeannette Klonk
DI Jeannette Klonk
Ansprechpartnerin Cluster 3
T +43 5 7755 4401
jeannette.klonk@ffg.at
DI Gerald Kern
DI Gerald Kern
Ansprechpartner Cluster 4 (Industrie)
T +43 5 7755 4301
gerald.kern@ffg.at
Dr. Stefan Köstner
Dr. Stefan Köstner
Ansprechpartner Cluster 4 (Industrie)
T +43 5 7755 4306
stefan.koestner@ffg.at
DI (FH) Manfred Halver
DI (FH) Manfred Halver
Ansprechpartner Cluster 4 (Digitalisierung)
T +43 5 7755 4207
manfred.halver@ffg.at
DI Thomas Zergoi
DI Thomas Zergoi
Ansprechpartner Cluster 4 (Digitalisierung)
T +43 5 7755 4201
thomas.zergoi@ffg.at
DI Hans Rohowetz
DI Hans Rohowetz
Ansprechpartner Cluster 4 (Weltraum) & 5 (Mobilität)
T +43 5 7755 4303
hans.rohowetz@ffg.at
DI Andrea Hoffmann
DI Andrea Hoffmann
Nationale Kontaktstelle Klima, Energie, Mobilität
T +43 5 7755 4404
andrea.hoffmann@ffg.at
DI Siegfried Loicht
DI Siegfried Loicht
Ansprechpartner Cluster 5 (Energie)
T +43 5 7755 4304
siegfried.loicht@ffg.at
Mag. Birgit Steininger
Mag. Birgit Steininger
Ansprechpartnerin Cluster 6
T +43 5 7755 4101
birgit.steininger@ffg.at
DI Dr. Simone Jährig
DI Dr. Simone Jährig
Ansprechpartnerin Cluster 6
T +43 5 7755 4106
simone.jaehrig@ffg.at
DI Susanne Meissner-Dragosits
DI Susanne Meissner-Dragosits
Ansprechpartnerin Cluster 6
T +43 5 7755 4406
M +43 664 88641809
susanne.dragosits@ffg.at