Basisprogramm

Basisprogramm Einzelprojekt – Förderung, Bedingungen

Förderung für Forschung und Entwicklung in Unternehmen

Das Basisprogrammprojekt (Einzelprojekt Experimentelle Entwicklung) beruht grundsätzlich auf dem Bottom-up-Prinzip und ist laufend für alle Technologiefelder, Unternehmens- und Projektgrößen offen. Die Förderung kann in einem Mix aus Zuschüssen, zinsbegünstigten Darlehen und Haftungen für Bankkredite plus Zinsenzuschüssen erfolgen.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Start-Up, Multiplikatoren / Intermediäre
Themenbereich Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C3 E Einzelprojekt - Experimentelle Entwicklung
Geltungsbereich -
Partner Keine benötigt
Einreichung Einreichung jederzeit möglich
FFG-Bereich Basisprogramme
Auswahl durch FFG ExpertInnen und Beirat der Basisprogramme
Was wird gefördert Gefördert werden Projektkosten bis max. 50 % in Form von Zuschüssen, zinsengünstigen Darlehen (dzt.: 0,75 %), Haftungen für Bankkredite plus Zinsenzuschüsse.
Min. / max. Förderung siehe Leitfaden / max. 3,0 Mio. (EE)
Förderbare Kosten Angaben zu den förderbaren Kosten stehen im Leitfaden zum Basisprogramm und im FFG Kostenleitfaden in der aktuellen Version aufbereitet zur Verfügung. Eine Zusammenfassung findet sich auch auf der Folgeseite unter Weitere Informationen.
Min. / max. Laufzeit 12 / 12 Monate
Verfügbarkeit von 01.01.1968 - laufend
Alle anzeigenWeniger anzeigen
Ziel ist es, die österreichische Unternehmen jeder Größe und aus allen thematischen Bereichen in ihrer Forschungs- und Innovationstätigkeit zu unterstützen.
 

 

Beschreibung der Zielgruppe

Jede natürliche Person bzw. jede Organisation (außerhalb der Bundesverwaltung; Achtung: Privatuniversitäten), die ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben gemäß Leitfaden der Basisprogramme plant, ist eingeladen, im Basisprogramm ein Förderungsansuchen zu stellen.