Basisprogramme: Beratung, Einreichung, Abwicklung

Basisprogramme: Beratung, Einreichung, Abwicklung

Die Projektförderung im Rahmen der Basisprogramme der FFG kann jederzeit beantragt werden. Die Abwicklung bis hin zum Fortsetzungsansuchen für mehrjährige Projekte gliedert sich je nach Projektstatus wie nachstehend beschrieben.

Webinar (August 2019)

Die Aufzeichnung zum Webinar vom 30. August 2019 liefert Ihnen kompakte Informationen zu einem passenden Förderangebot für Ihre Projektidee. Jetzt klicken!

Webinar Aufzeichnung Basisprogramme 30.8.2019

Beratung

Als zusätzliche Hilfestellung bei der Unterstützung Ihrer Forschungsprojekte bieten wir als Partnerin und Dienstleisterin individuelle Förderungsberatung. Stellen Sie uns Ihre Fragen unter der Hotline 05 7755-5000, besuchen Sie uns bei unseren Bundesländerveranstaltungen bzw. fragen Sie nach der Möglichkeit einer individuellen Einzelberatung zu einem Wunschtermin durch FFG-ExpertInnen.

Über den eNewsletter der FFG informieren wir Sie laufend über aktuelle Ausschreibungen, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

Ausschreibungsdokumente und Rechtsgrundlagen

Auf der Seite "Ausschreibungsdokumente der Basisprogramme 2018 und 2019" stehen alle Unterlagen für die Abwicklung von Ausschreibungen im Jahr 2018 als Download zur Verfügung. Weiters gelangen Sie von dieser Seite aus zu den Rechtsgrundlagen für Förderungen in den Basisprogrammen (Richtlinien) und zum FFG-Kostenleitfaden.

Antragstellung

Die Projektförderung im Basisprogramm der FFG kann laufend beantragt werden. Erforderlich ist ein Förderungsantrag via eCall mit genauer Darstellung des Projekts. Dies beinhaltet: 

  • eine klar formulierte Zielvorgabe mit detailliertem Arbeitsplan,
  • eine Kosten-/Nutzenschätzung,
  • einen Finanzierungsplan.

>> Hinweis: Durch den Formalcheck kommen Sie gut, wenn Sie aktuelle Vorlagen verwenden (z. B. Antragsformular in der letzten Version) und uns alle Grundinformationen übermitteln (Zusammenfassung in Deutsch, Bilanz und GuV der letzten beiden Jahre bzw. Saldenliste, Businessplan bei Startups/Unternehmen in Gründung, relevante Angebote von Drittleistern, Lebensläufe von Projektmitarbeitern etc.).

Nachreichungsmöglichkeit besteht

Nachreichungen werden bei Bedarf gesondert durch FFG-Mitarbeiter angefordert.

Kostendarstellung

Die Kosteneingabe erfolgt direkt online im eCall.

Evaluierung

Der Antrag wird von ExpertInnen der FFG-Basisprogramme geprüft und dem Beirat der Basisprogramme zur Beratung vorgelegt. Die Bearbeitungszeit beträgt im Schnitt 10 bis 12 Wochen. In dieser Zeit erfolgt in der Regel auch ein Firmenbesuch vor Ort, um Fragen auf Projektebene zu besprechen und eventuell Nachreichungsunterlagen über den eCall auszutauschen.

Abwicklung der Förderung

Über die Förderung der Projekte berät der Beirat im Rahmen von 7 mal jährlich stattfindenden Sitzungen. Bei einer positiven Förderungsentscheidung durch die Geschäftsführung werden in einem Förderungsübereinkommen die Höhe der genehmigten Projektkosten, die Höhe der Förderung, der Förderungszeitraum sowie zusätzliche Bedingungen und Auflagen festgehalten.

Die erste Rate – 50 % der bewilligten Förderungssumme – wird nach Unterzeichnung des Förderungsvertrages ausbezahlt.

Prüfung und Endkontrolle (Abrechnung von Projekten)

Wenn 50 % der Projektkosten erreicht sind, ist ein Kurzbericht zu legen. Bei antragsgemäßer Projektentwicklung erfolgt die Auszahlung der zweiten Rate (30 %).

Spätestens 3 Monate nach Ende des genehmigten Förderungszeitraumes sind ein fachlicher Endbericht und eine Endabrechnung vorzulegen. Es erfolgt eine technische Endkontrolle sowie eine Rechnungsprüfung beim Antragsteller, um sicherzustellen, dass die Förderungsmittel auch widmungsgemäß verwendet wurden. Die widmungsgemäße Verwendung der Förderungsmittel wird in Form einer schriftlichen Verständigung durch die FFG bestätigt (Kosten- und Förderungsanerkennung). Die Auszahlung der Schlussrate (20 %) kann erfolgen. Bei einer nicht widmungsgemäßen Verwendung der Förderungsmittel muss mit einer Rückforderung gerechnet werden.

Projektfortsetzungen (für mehrjährige Projekte)

Im Basisprogramm werden Projekte grundsätzlich nur in Jahresschritten gefördert. Förderungverträge laufen daher in der Regel nur ein Jahr (nicht identisch mit dem Kalenderjahr).

Bei längerer Projektdauer sind jeweils Fortsetzungsanträge einzureichen. Details zur Fortsetzung sind im Instrumentenleitfaden "Unternehmensprojekt Experimentelle Entwicklung" bzw. "Unternehmensprojekt Industrielle Forschung" unter Punkt 3.2 beschrieben. 

Details

Programmeigentümer/ Geldgeber
Service Bereich Basisprogramme
Themenbereich Dienstleistungsinnovationen, Gesellschaft, Informationstechnologie, Karriere in der Forschung, Lebenswissenschaften, Material und Produktion, Mobilität, Sicherheit, Umwelt und Energie, weitere Themen, Weltraum, Themenoffen
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-Up, Multiplikatoren / Intermediäre
Zielgruppenbeschreibung Projektbezogene Nachrichten senden Sie uns bitte über den eCall.
Art des Angebots Beratung, Partnersuche, Service, Training, Vernetzung
Förderinstrument Projektvorbereitung
Patent.Scheck
Feasibility
Unternehmensprojekt - Experimentelle Entwicklung
Unternehmensprojekt Industrielle Forschung (C3-I_ES)
Markteinführungsprojekt
Geltungsbereich National
Verfügbarkeit von 01.01.2016 - laufend

Kontakt

Cathrien Czurda BSc
Cathrien Czurda BSc
Förderberatung
T +43 5 7755 1515
cathrien.czurda@ffg.at
Karin Ruzak
Karin Ruzak
Förderberatung
T +43 5 7755 1507
karin.ruzak@ffg.at
Doris Schmidt
Doris Schmidt
Förderberatung
T +43 5 7755-1511
doris.schmidt@ffg.at

Kontakt

Bereich Basisprogramme
T +43 (0)5 77 55 - 5000

bp-beratung@ffg.at