Laura Bassi 4.0 Projekte - Digitalisierung und Chancengerechtigkeit

Das Programm Laura Bassi 4.0 setzt sich das Ziel, eine chancengerechtere digitale Zukunft zu gestalten. Die Verwirklichung dieses Ziel wird einerseits über das Netzwerk ‚Digitalisierung und Chancengerechtigkeit‘ und andererseits über die Förderung von konkreten Innovationsvorhaben mit Netzwerkcharakter angestrebt.

Im Rahmen der 1. Ausschreibung ‚Laura Bassi 4.0‘ werden folgende Projekte gefördert:

 

#dienetzwerkerinnen – Ein Frauennetz zur gegenseitigen Unterstützung und zum Online Empowerment

"FFG-Website zum Projekt #dienetzwerkerinnen" Im Projekt „Die Netzwerkerinnen“ wird ein Online-Netzwerk mit Frauen entwickelt und für Frauen angeboten. Dabei stehen Online-Austausch und gemeinsame Online-Lernprozesse im Vordergrund und es werden Wege zur Mitgestaltung des digitalen Wandels erforscht. Die im Online-Frauennetzwerk erarbeiteten Materialien werden anschließend unter einer offenen Lizenz zur Verfügung gestellt.
>Nähere Informationen zum Projekt "#dienetzwerkerinnen"

 

VREDE – Visual Tool for Responsible Decisions

"FFG-Website zum Projekt "VREDE"" Im Projekt VREDE wird die Konzeption und Gestaltung eines visuellen Tools für verantwortungsvolle Gruppenentscheidungen erforscht. Zwar gibt es erprobte partizipative Verfahren für Meinungsbildung und Entscheidungsfindung, diese funktionieren bisher allerdings hauptsächlich analog. Im Projekt wird erforscht, welche Entscheidungsszenarien mit welchen Methoden gut lösbar sind und ob/wie diese gut digitalisiert und visualisiert werden können; damit sollen partizipative Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse auch für komplexe Themen ermöglicht werden.
>Nähere Informationen zum Projekt "VREDE"

 

DigitalEnergy4All with Digital Citizen Energy Communities

"FFG-Website zum Projekt "DigitalEnergy4All"" Das Projekt DigitalEnergy4All entwickelt eine digitale Handelsplattform für lokale und regionale Energiemärkte, über die sich (Klein-)Produzent*innen mit Energieverbraucher*innen zu lokalen Energiegemeinschaften verbinden können. Gemeinsam mit den zukünftigen Nutzer*innen wird erforscht, welche Kooperationsmodelle, Algorithmen und Rahmenbedingen es braucht, damit sich auch sonst eher ausgeschlossene Gruppen in die Energiewende einklinken und von ihr profitieren können.
>Nähere Informationen zum Projekt "DigitalEnergy4All"