Produktion der Zukunft – Die Ausschreibungen

Einreichmöglichkeiten auf einen Blick

Die volkswirtschaftliche Leistungskraft Österreichs ist maßgeblich von der sachgütererzeugenden Industrie abhängig. Die Fähigkeit, national und international konkurrenzfähige Produkte herzustellen und Produktivitätssteigerung zu erzielen, ist zentral für das Wirtschaftswachstum eines hoch industrialisierten und wissensbasierten Landes wie Österreich. Darin liegt auch in Zukunft eine unverzichtbare Basis für Wertschöpfung und Beschäftigung.
Programmeigentümer/Geldgeber
Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Große Unternehmen (GU), Universitäten, Fachhochschulen, Kompetenzzentren, Forschungseinrichtungen, Einzel-ForscherInnen, Start-Up, (Gemeinnützige) Vereine, Gebietskörperschaften
Themenbereich Material und Produktion
Art des Angebots Förderung
Förderinstrument C2 L Sondierung, C4 E-I Kooperationsprojekt experimentelle Entwicklung / industrielle Forschung, C5 Leitprojekt, C17 F&E-Dienstleistungen, C19 Stiftungsprofessur, C21 F&E-Infrastruktur, C23 Innovationslabor
Geltungsbereich -
Partner

Benötigt

Ausgenommen Sondierungen und F&E-Dienstleistungen. Individuelle Details entnehmen Sie dem Ausschreibungsleitfaden.

Einreichung Einreichung nach Ausschreibungs-Prinzip
FFG-Bereich Thematische Programme
Auswahl durch Internationale Experten
Was wird gefördert Gefördert werden: Kooperative Projekte und Leitprojekte der Industriellen Forschung oder Experimentellen Entwicklung, Sondierungen (Vorstudie für ein F&E Projekt), Stiftungsprofessuren, F&E Infrastrukturen (Pilotfabriken), Innovationslabore, Einzelprojekte der Experimentellen Entwicklung und Wissenstransfer im BRIDGE Brückenschlagprogramm der FFG.
Min. / max. Förderung 0 / entsprechend dem Instrument zu berücksichtigen
Förderbare Kosten Förderbar sind Personalkosten, Forschungsinfrastruktur, Sach- und Materialkosten, Reisekosten und Drittkosten, gemäß dem Kostenleitfaden.
Min. / max. Laufzeit 0 / 48 Monate
Verfügbarkeit von 20.05.2014 - 31.12.2020
Alle anzeigenWeniger anzeigen

Im Rahmen der FTI-Initiative "Produktion der Zukunft" werden im Jahr 2017 mehr als 20 Millionen Euro für eine Reihe von Fördermaßnahmen zur Verfügung gestellt.

In der zweitägigen Informationsveranstaltung am 31.Mai und 01.Juni 2017 im Tech Gate Vienna wurden die Ausschreibungsschwerpunkte für die Jahre 2017 und 2018 sowie weitere Fördermöglichkeiten im Bereich Material und Produktion präsentiert. Das Follow Up und alle Präsentationen sind verfügbar unter Forum Produktion 2017.

 

Offene Ausschreibungen

Die 24. Ausschreibung Produktion der Zukunft startete am 19. Mai 2017. Bis zum Einreichschluss am 13. September 2017 wurden 99 nationale, kooperative F&E Vorhaben zu Industrie 4.0, biobasierter Industrie, Werk- und Rohstoffen, Robotik, Photonik und Nanotechnologie eingereicht. Es haben sich 410 Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen an der 24. Ausschreibung Produktion der Zukunft beteiligt und es wurde insgesamt eine Förderung von 67.407.016 Euro beantragt. Die eingereichten Projekte werden zurzeit evaluiert und Mitte Dezember 2017 werden die Förderwerber über die Evaluationsergebnisse informiert. Die zu Grunde liegenden Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter dem Ausschreibungslink. Sie können bereits jetzt die Themen der Ausschreibung 2018 im Anhang des aktuellen Ausschreibungsleitfaden nachlesen.

Die 23. Ausschreibung Produktion der Zukunft findet im Rahmen des European Research Area Network M-ERA.NET „ERA-NET for Materials Research and Innovation“ statt. Im Fokus steht die Förderung transnationaler kooperativer F&E-Projekte durch mehr als 40 europäische und internationale Förderorganisationen. Internationale Partnerschaften bestehen mit Brasilien, Russland, Südkorea, Südafrika und Taiwan. Transnationale Einreichfrist für das Pre-proposal im Rahmen von M-ERA.NET war der 13. Juni 2017. Die Einreichfristen für das Full-proposal sind der 9. November 2017 (M-ERA.NET) und der 16. November 2017 (national).



Geschlossene Ausschreibungen

Die 21. Ausschreibung Produktion der Zukunft Pilotfabriken Industrie 4.0 ermöglichte die Anschaffung, den Aufbau und die Inbetriebnahme von Forschungsinfrastruktur. Pilotfabriken ermöglichen den Zugang für und zu NutzerInnen in einer realen Entwicklungsumgebung. Die aktuelle Ausschreibung ist geschlossen. Nähere Informationen zum Ergebnis der Ausschreibung und somit zu den neuen Pilotfabriken in Graz und in Linz erhalten Sie unter den Links.


Geschlossene Ausschreibungen

22. Ausschreibung Produktion der Zukunft, 2. Bilateraler Call Österreich – Shanghai University, China
21. Ausschreibung Produktion der Zukunft Pilotfabriken Industrie 4.0
19. Ausschreibung Produktion der Zukunft, National 2016
18. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Leitprojekte 2016
17. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Transnational 2016
16. Ausschreibung Produktion der Zukunft, 2. Bilateralere Ausschreibung Österreich – Chinese Academy of Sciences (CAS), China
15. Ausschreibung Produktion der Zukunft, National 2015
14. Ausschreibung Produktion der Zukunft Stiftungsprofessur 2015
13. Ausschreibung Produktion der Zukunft Pilotfabrik
12. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Transnational 2015
11. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Bilateraler Call Österreich – Chinese Academy of Sciences (CAS), China
10. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Bilateraler Call Österreich – Shanghai University, China
9. Ausschreibung ERA.Net RUS PLUS zu Energie, Mobilität, IKT und Produktion
8. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Transnational 2014
7. Ausschreibung Produktion der Zukunft, National 2014
6. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Stiftungsprofessuren 2014
5. Ausschreibung Produktion der Zukunft, Transnational 2013
4. Ausschreibung Produktion der Zukunft, National 2013
3. Ausschreibung Intelligente Produktion, Transnational 2012
2. Ausschreibung Intelligente Produktion, National 2012
1. Ausschreibung Intelligente Produktion, National 2011

2013 wurde die Initiative in "Produktion der Zukunft" umbenannt.

Der Fokus der Initiative liegt auf anspruchsvollen, innovativen Projekten und wird seit 2014 durch die Förderung von Leitprojekten, Stiftungsprofessuren, F&E-Infrastruktur (Pilotfabriken) sowie bilateralen Ausschreibungen mit ausgewählten Ländern ergänzt. Eine Übersicht der individuellen Förderbedingungen und Förderkonditionen der einzelnen Förderinstrumente finden sie in den aktuellen Ausschreibungsleitfäden.
 


Themenspezifische Förderungsinstrumente:

  • Kooperative F&E-Projekte Industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung
  • Transnationale Kooperative F&E-Projekte Industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung
  • Sondierung Vorstudie für ein F&E-Projekt
  • Leitprojekte Industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung
  • Stiftungsprofessuren gefördert durch das BMVIT / finanziert durch die Marshallplan-Jubiläumsstiftung
  • F&E-Infrastruktur
  • Innovationslabor

 


Themenoffene Förderungsinstrumente:

  • Einzelprojekte Experimentelle Entwicklung (Basisprogramm)
  • Wissenschaftstransfer BRIDGE Brückenschlagprogramm der FFG
     

Beschreibung der Zielgruppe

Die FTI-Initiative Produktion der Zukunft richtet sich an sämtliche Unternehmen sowie Akteure aus der universitären und außeruniversitären Forschung, Fachhochschulen, Höhere Technische Lehranstalten mit Sitz in Österreich. Die Teilnahme ausländischer Partner ist möglich und erwünscht. Weitere Informationen und allfällige Einschränkungen finden Sie in den jeweiligen Instrumentenleitfäden.