Aktuelle Ausschreibungen

Die Wechselwirkungen zwischen Klimawandel und Gesundheit sind unbestritten und treffen vulnerable Zielgruppen wie ältere Personen am stärksten.
Gesundheit soll hierbei nicht nur als die Abwesenheit von Krankheit verstanden, sondern entsprechend der WHO Definition als ein umfassenderes und positives, das soziale und persönliche Ressourcen sowie körperliche Fähigkeiten berücksichtigendes Konzept.Eine große Herausforderung besteht in der Bewältigung des Alltags unter sommerlich heißen Bedingungen, unter denen viele Menschen zunehmend leiden. Wo können innovative Lösungen ansetzen, die sowohl das Wohlbefinden und die Awareness bzw. das Wissensniveau steigern, als auch die Auswirkungen des Klimawandels mildern? Technologien haben hier eine ermöglichende Funktion (enabler) und können durchaus auch spielerisch eingesetzt werden (serious gaming).
Gesucht sind sowohl forschungsgetriebene als auch soziale und organisatorische Innovationen. Die Adressierung der Themenstellungen bedarf der interdisziplinären Zusammenarbeit unter Einbindung der relevanten Nutzer:innengruppen.

Basisprogramm-Projekt - Details zum Förderangebot

Förderung für Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Unternehmen
Ausschreibung laufend geöffnet - Anträge können jederzeit eingereicht werden
Weitere Details

Die Idee zählt, der Prototyp ist ein Resultat und der Markteintritt das Ziel! Basisprogramm-Projekte bringen verwertbare Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen hervor. Die Förderung ist für kleinere Vorhaben und Projektvolumen bis zu € 3 Mio. je Projekt möglich. Gefördert wird in Jahresabschnitten (12 Monate). Für Fortsetzungen ist ein fristgerechter Folgeantrag zu stellen. Die Förderungsquote hängt in erster Linie von der Unternehmensgröße ab. Prüfen Sie bereits in der Antragsphase die Möglichkeit einer Forschungskooperation oder die Einbindung von jungen Forscher:innen. Die Expertinnen und Experten in der Projektevaluierung erarbeitet die bestmögliche Finanzierungsform aus Zuschuss und Darlehen für Ihre Projektziele.

Mit der Ausschreibung Co-Creation-Spaces Klima & Energie 2022 werden Innovationslabore zum Aufbau und Betrieb von Co-Creation-Spaces Klima & Energie gefördert. Mit der Förderung soll ein offenes, diskriminierungsfreies Umfeld zur Interessensförderung von Kindern und Jugendlichen im Themenfeld Klima und Energie geschaffen werden.

Collective Research - Details zum Förderangebot

Collective Research (Branchenprojekt)
Ausschreibung laufend geöffnet - Anträge können jederzeit eingereicht werden
Weitere Details

Collective Research bietet Unterstützungsmöglichkeiten für kooperative Forschungsprojekte, deren Ergebnisse der Branche zur Verfügung stehen. In der Regel handelt es sich dabei um vorwettbewerbliche Forschungsprojekte, welche keine unmittelbar wirtschaftlich verwertbaren Produkt-, Verfahrens- oder Dienstleistungsentwicklungen beinhalten. Die Förderquote beträgt 65 % (max. € 325.000,- Zuschuss), die maximalen Projektkosten betragen € 500.000,- bezogen auf ein Projektjahr (12 Monate). Eine Einreichung ist laufend möglich.

COMET-MODUL 2022

Competence Centres for Excellent Technologies – COMET-Modul 2022
07.11.2022 - 25.04.2023
Weitere Details

In COMET-Modulen werden zukunftweisende Forschungsthemen gefördert. Damit soll der Forschungsstandort Österreich für zukünftige Herausforderungen gestärkt werden. Das Forschungsprogramm wird von Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam definiert. Antragsberechtigt sind ausschließlich bestehende COMET-Zentren (K1). Die Zusammenarbeit erfolgt mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen.

COMET-Projekte 2022

Competence Centres for Excellent Technologies – COMET-Projekte 2022
07.11.2022 - 25.04.2023
Weitere Details

Ziel der COMET-Projekte ist die Durchführung von hochqualitativer Forschung in der Zusammenarbeit Wissenschaft-Wirtschaft mit mittelfristiger Perspektive und klar abgegrenzter Themenstellung mit künftigem Entwicklungspotenzial. COMET-Projekte tragen zur Initiierung neuer Produkt-, Prozess – und Dienstleistungsinnovationen bei. COMET-Projekte ermöglichen neuen Konsortien und Themen den Zugang zu COMET.

Eine umfassende Digitalisierung ist nur über ein funktionierendes Daten-Service-Ökosystem realisierbar und dieses nur über Datenräume und Datenkreise sinnvoll steuerbar. Das Ziel von Datenkreisen zum Austausch oder Handel von Daten ist die Schaffung eines Mehrwerts für alle Beteiligten durch Zusammenführung verschiedener Datensätze und darauf basierendem Erkenntnisgewinn. Durch Datenhandel bzw. –tausch kann eine höhere Ressourceneffizienz erreicht werden, da einzelne Akteure auf bereits gewonnenes Wissen zurückgreifen können und dieses nicht mehr selbst erarbeiten müssen. Ressourceneffizienz äußert sich dabei besonders in verminderter Arbeitszeit, Datensammlung- und verarbeitung oder energieverbrauchende Rechnerleistung. Durch Datenaustausch und -handel können KI-Systeme schneller und effizienter trainiert werden. Komplexe Entscheidungen werden durch Datentausch und smarte Dienstleistungen vereinfacht.
Beispielsweise ermöglicht die Zusammenführung von Daten von Verkehrsinfrastrukturen und Mobilitätssystemen eine effizientere und planbarere Gestaltung von Transportwegen. Auf Datentausch basierende smarte Dienstleistungen könnten die Zielkonflikte Versorgungssicherheit und Klimaschutz in Einklang bringen.

Digital Skills Schecks 2022

Digitalisierung durch Höherqualifizierung meistern
01.12.2022 - 30.06.2023
Weitere Details

Im Rahmen der Digital Skills Schecks werden Kosten von kleinen und mittleren Unternehmen für berufliche Weiterbildungen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der digitalen Kompetenzen gefördert. Die Förderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen auf den Rechnungsbetrag. Das Ziel ist es, die digitalen Kompetenzen in österreichischen KMU und bei deren Belegschaft zu erhöhen, um so gestärkt auf die neuen Herausforderungen der Wirtschaft 4.0 reagieren zu können.

Digitale Transformation in der Mobilität 2022

F&E Dienstleistungen zu Zero Emission Mobility
04.11.2022 - 01.03.2023
Weitere Details

Die vorliegende Ausschreibung setzt sich zum Ziel, erste Maßnahmen des Aktionsplans Digitale Transformation in der Mobilität (AP-DTM) vorzubereiten, um diese in weiterer Folge auch in Österreich umsetzen zu können. Dabei unterstützt der AP-DTM die Erreichung der Ziele des MMP 2030, um durch den Einsatz digitaler Technologien einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele im Verkehrsbereich zu liefern.
Durch die Projekte sollen Grundlagen und Handlungsempfehlungen für Rolloutpläne für die weitere Umsetzung der Maßnahmen des AP-DTM erarbeitet werden.

Eureka Netzwerkprojekte – Details zum Förderangebot

Ausschreibung für marktnahe Forschungsprojekte
Ausschreibung laufend geöffnet - Anträge können jederzeit eingereicht werden
Weitere Details

Im Rahmen des Eureka-Netzwerks können laufend marktnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte von mindestens 2 Unternehmen aus unterschiedlichen Eureka-Mitgliedsländern (oder aus einem assoziierten Partnerland) eingereicht werden. Die Förderung der österreichischen Partner erfolgt vorrangig über das FFG Basisprogramm zu erhöhten Eureka-Konditionen.