Mobilität der Zukunft - Ausschreibungsarchiv

Aus der 2. Ausschreibung „D-A-CH Kooperation Verkehrsinfrastrukturforschung“ wurden in einer Kooperation von bmvit, dem deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie dem Schweizer Bundesamt für Strassen (ASTRA) 4 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von 1,9 Mio. € beauftragt.
 
Bei der transnationalen Ausschreibung "Shift2Rail 2017 - Call for proposals for associated Joint Undertaking members" wurden zwei Projekte mit Beteiligung österreichischer Forschungszentren mit einem Gesamtvolumen von rund 600.000 € zur Förderung empfohlen. Die Förderung wird gemeinsam vom bmvit und dem Land Steiermark getragen.
 
Aus der 6. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung F&E Dienstleistungen (VIF 2016) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 17 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von € 4,0 Mio. beauftragt.
 
Aus der 8. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden im Themenfeld "Automatisiertes Fahren" insgesamt 2 Projekte mit einem Volumen von € 5,0 Mio. gefördert.

Mobilität der Zukunft 7. Ausschreibung (Frühjahr 2016)

Aus der 7. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern "Gütermobilität neu organisieren" und "Urbane Mobilitätslabore" insgesamt 28 Projekte mit einem Volumen von 8,5 Mio. € gefördert. Im Themenfeld "Gütermobilität neu organisieren" wurden 23 Projekte mit einem Volumen von 4,4 Mio. € gefördert, im Themenfeld "Urbane Mobilitätslabore" wurden 5 Projekte mit einem Volumen von 4,1 Mio. € gefördert.

Testumgebungen für automatisiertes Fahren (Frühjahr 2016)

In der Ausschreibung zu "Testumgebungen für automatisiertes Fahren" wurden insgesamt 4 Projekte mit einem Volumen von 740.000 € gefördert.

Shift2Rail 2015/2016

Bei der transnationalen Ausschreibung "Shift2Rail 2015/2016 - Call for proposals for associated Joint Undertaking members" wurden vier Projekte mit Beteiligung österreichischer Forschungszentren mit einem Gesamtvolumen von rund 1,4 Mio. € zur Förderung empfohlen. Die Förderung wird gemeinsam vom bmvit und den Ländern Niederösterreich und Steiermark getragen.

DE-AT Kooperation Verkehrsinfrastrukturforschung - 1. Ausschreibung (2016)

Aus der 1. Ausschreibung „DE-AT Kooperation Verkehrsinfrastrukturforschung“ wurden in einer Kooperation von bmvit und dem deutschen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) 4 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von 2,1 Mio. € beauftragt.

VIF 5. Ausschreibung (VIF 2015)
Aus der 5. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung F&E Dienstleistungen (VIF 2015) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 20 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von € 3,8 Mio. beauftragt.

Mobilität der Zukunft 6. Ausschreibung (Herbst 2015)
Aus der 6. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern "Personenmobilität innovativ gestalten", "Fahrzeugtechnologien alternativ entwickeln" und "Verkehrsinfrastruktur gemeinsam entwickeln" insgesamt 54 Projekte mit einem Volumen von € 15,1 Mio. gefördert.

Verkehrsinfrastrukturforschung 4. Ausschreibung VIF 2014
Aus der 4. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung F&E Dienstleistungen (VIF 2014) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 23 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von € 3,6 Mio. beauftragt.

Mobilität der Zukunft 5. Ausschreibung (Herbst 2014)
Aus der 5. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern Gütermobilität und Fahrzeugtechnologien insgesamt 28 Projekte mit einem Volumen von € 11 Mio. gefördert.

Mobilität der Zukunft 4. Ausschreibung (Frühjahr 2014)
Aus der 4. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern Personenmobilität und Verkehrsinfrastruktur insgesamt 34 Projekte mit einem Volumen von € 5,8 Mio. gefördert. Weiters wurden 8 Urbane Mobilitätslabore mit € 1,5 Mio. gefördert, sowie 4 F&E Dienstleistungen zur vorkommerzielle Beschaffungen (pre-commercial procurement, PCP) einer e-Hybrid Lok in der ersten Stufe mit € 0,1 Mio. finanziert.

MARTEC Call 2014
Aus dem MARTEC Call 2014 wurde ein Projekt mit österreichischer Beteiligung mit einem Fördervolumen von € 0,3 Mio. gefördert.

Mobilität der Zukunft 3. Ausschreibung (Herbst 2013)
Aus der 3. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern Gütermobilität und Fahrzeugtechnologien insgesamt 33 Projekte mit einem Volumen von € 10 Mio. gefördert.

Verkehrsinfrastrukturforschung 3. Ausschreibung VIF 2013
Aus der 3. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung F&E Dienstleistungen (VIF 2013) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 22 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von € 4,1 Mio. beauftragt.

Mobilität der Zukunft 2. Ausschreibung (Frühjahr 2013)
Aus der 2. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in dem Themenfeld Personenmobilität 20 Projekte mit einem Volumen von € 3,8 Mio. gefördert. Weiter wurden 3 transnationale Projekte im Rahmen des ERA-NET TRANSPORT III Flagship Call 2013 – Future Travelling mit € 1,2 Mio. zur Förderung empfohlen und Dissertationen in der Höhe von € 1,6 Mio. unterstützt.

ENT III Call 2013
Aus dem ENT III Call 2013 wurden insgesamt 3 Projekte mit österreichischer Beteiligung und einem Fördervolumen von € 1,2 Mio. gefördert.

Mobilität der Zukunft 1. Ausschreibung (Herbst 2012)
Aus der 1. Ausschreibung Mobilität der Zukunft wurden in den Themenfeldern Gütermobilität, Verkehrsinfrastruktur und Fahrzeugtechnologien insgesamt 34 Projekte mit einem Volumen von € 11,6 Mio. gefördert.

Verkehrsinfrastrukturforschung 2. Ausschreibung VIF 2012
Aus der 2. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung F&E Dienstleistungen (VIF 2012) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 24 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen mit einem Volumen von € 4,1Mio. beauftragt.

Verkehrsinfrastrukturforschung 1. Ausschreibung VIF 2011
Aus der 1. Ausschreibung Verkehrsinfrastrukturforschung Pilotinitiative (VIF 2011) wurden in einer Kooperation von bmvit, Asfinag und ÖBB, 17 Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen und 5 PCP-Projekte mit einem Volumen von insgesamt € 4,1Mio. beauftragt.